XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Freizeitaktivitäten in Prag

OutdoorerlebnisseIndoor

Outdoorerlebnisse

zurück

Outdoorerlebnisse: Angesagte Parks und Gärten - die grünen Lungen der Stadt

Eine Besichtigungstour kann anstrengend sein und wenn Sie sich nach etwas Ruhe und einem stillen Ort für eine kleine Verschnaufpause sehnen, dann sind die Gärten und Parks Prags nur einen Steinwurf von der lebendigen City entfernt. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit in den grünen Wohlfühloasen der Goldenen Stadt!

Die wohl schönste Aussicht auf Prag genießen Sie vom Petrin Hügel. Dies wusste schon König Karl, der hier seine Weinberge hegte und pflegte. Heute ist der Petrin Hügel nicht nur Grünanlage, sondern ein beliebtes Naherholungsgebiet für die ganze Familie. Den Weg können Sie nicht verfehlen, folgen Sie einfach dem Eiffelturm en miniature. Wer gut zu Fuß ist, kann den Petrin Hügel entlang eines hölzernen Steges erwandern. Bequemer geht es per Seilbahn. Die Seilbahn verkehrt täglich zwischen 9 und 23.30 Uhr ab Ujezd Straße. Auf dem Hügel angekommen, können Sie den Aussichtsturm besteigen, das Spiegellabyrinth besuchen und den Spaziergang durch die duftenden Rosengärten genießen.

Für die ganze Familie
Petrin Hügel
Kleinseite, Prag 1

Eine zentral gelegene Parkanlage ist auch Riegrovy sady. Sie erreichen den weitläufigen Park am günstigsten vom Georg-von-Podiobrad-Platz aus. Der Park trägt den Namen des tschechischen Politikers Frantisek Ladislav Rieger und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im englischen Stil angelegt. Auch wenn die einstige Aussichtsterrasse nicht mehr genutzt wird, ist der Ausblick auf die Prager Burg fantastisch. Im Pub können Sie eine kühle Erfrischung genießen.

Für Biergartenliebhaber
Riegrovy sady
Vinohrady, Prag 2

Zu den größten Grünanlagen in Prag zählt der Letna-Park, nördlich der Josefstadt gelegen. Einst erhob sich hier ein 14.000 Tonnen schweres Stalin-Denkmal, welches Anfang der 1960er Jahre gesprengt wurde. Heute besucht man die Parkanlagen hauptsächlich auf Grund des Panorama-Restaurants mit toller Aussicht auf die Stadt. Nördlich des Letna-Parks schließt sich der Stromovka-Park an. Das Areal mit seinen vielen kleinen Seen war einst ein königliches Wildgehege. Hier werden Sie nur wenige Touristen antreffen, dafür aber die Ruhe auf herrlichen Spazierwegen genießen können. Die Kaisermühle und ein königliches Lustschloss bieten ein Stück Historie am Wegesrand.