XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Prager Fernsehturm

Der Prager Fernsehturm, auch Žižkov Turm genannt

Der Prager Fernsehturm ist das höchste und zugleich auch bei den Bewohnern unbeliebteste Bauwerk in der Tschechischen Republik und ein hervorragendes Beispiel kommunistischer Architektur. Er ist nach dem Stadtteil Zizkov benannt, in dem er zu finden ist und wurde Ende des 20. Jahrhunderts erbaut. Der Turm, welcher aus der alten traditionellen Architektur, für die Prag bekannt ist, besonders hervorsticht, ist von fast überall in der Stadt zu sehen. Dies ist auch auf seinen prägnanten Baustil zurückzuführen, der für rege Diskussionen unter den Bewohnern Prags führt.

Der Prager Fernsehturm besteht aus drei Betonsäulen, die mit Stahl verkleidet sind und jeweils rund 134 Meter hoch sind. Daran sind die Räume für die Sendetechnik, die Aussichtsplattform und das Restaurant, welches sich auf einer tieferen Etage, ca. 60m über dem Boden, befindet, angebracht. Der Turm ist insgesamt etwa 216 Meter hoch. Der höchste Punkt, den Besucher erreichen können, bildet die Aussichtsplattform auf einer Höhe von 100 Metern. Von dort hat man eine großartige Aussicht über die ganze Stadt. In der dicksten Säule, die einen Durchmesser von etwa sechseinhalb Metern hat, sind die zwei Besucheraufzüge zu finden. An ihrer Spitze befindet sich der Antennenmast als Fortsatz. Nachts werden die drei Säulen in den Farben der tschechischen Flagge, also weiß, rot und blau, angestrahlt. Zur Jahrtausendwende wurden von dem tschechischen Bildhauer David Černý Plastiken an den Betonsäulen des Prager Fernsehturms angebracht, die herumkrabbelnde Kleinkinder darstellen.