XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Průhonice – Pruhonitz

Drehort tschechischer Märchenfilme

Pruhonitz ist mit etwa 10 Kilometern unweit von Prag entfernt. Hier warten vor allen Dingen zwei besondere Sehenswürdigkeiten auf die Besucher: Das Schloss und der dazugehörige Park.
Ursprünglich war das Schloss nur eine befestige Anlage aus der Zeit der Romanik. Im Laufe der Zeit entstand daraus eine Burganlage im Gotikstil und anschließend ein Renaissance Schloss. Graf Jan Nepomuk erwarb das Schloss im 18. Jahrhundert und ließ es grundlegend umgestalten und erweitern. Ein Jahrhundert später wurde das Schloss erneut restauriert und im Neorenaissance Stil umgebaut. Heute befinden sich zahlreiche Malereien und Skulpturen in dem Schloss. Die wunderschöne Kulisse des Schlosses diente mehrfach als Drehort für tschechische Märchenfilme.

Der dazugehörige Park entstand 1885 als Lebenswerk des Grafen Ernst Silva-Tarouca. Dieser gestaltete den Park zusammen mit dem deutschen Botaniker und Gartengestalter Camillo Schneider. Der Park ist im klassischen Stil eines Englischen Landschaftsgartens gehalten. Er bezieht viele Teile des Tales des Flusses Botic, mehrere Teiche und typische Kleinarchitekturen mit ein. Der Park wurde mehrfach ausgeweitet und umfasst nun rund 8000 Gehölze mit circa 1500 verschiedenen Arten. Besonders auffällig sind die 100 verschiedenen Arten von Rhododendren und das drei Hektar große Alpinum mit circa 3000 Pflanzen und einem Rosarium.

Das Schloss sowie der Park gehören heute zum Botanischen Institut der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik. Der Park umfasst circa 250 Hektar und besitzt fast 40 Kilometer Fußwege. Der Park ist jeden Tag für die Öffentlichkeit geöffnet. Das Schloss hingegen ist nicht öffentlich zugänglich.

Prag Stadt
Prag Zentrum
Prag Nord
Prag West