XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Burg Krivoklát

Burg Krivoklát: eine Burg inmitten eines Waldgebietes

Die Burg Krivoklát , die im gleichnamigen Ort etwa 48km südwestlich von Prag gelegen ist, ist eine von den ältesten und bedeutendsten Burgen tschechischer Fürste und Könige. Der Bau der heutigen Burg begann im 13. Jahrhundert. Vorher gab es an unbekannter Stelle bereits eine andere Burg. Die Umgebung der Burg Krivoklát ist ein großes Waldgebiet. Hierhin konnte man auch gut von der Burg aus zur Jagd aufbrechen.

Der Königspalast wurde zu Zeiten der Herrschaft Premysl Ottokars II. und Wenzels II. erbaut. Fertiggestellt wurde sie erst durch Vladislav II.. Viele Teile von Pürglitz, wie die Burg im Deutschen genannt wird, wurden durch ein Feuer stark beschädigt. Ihr Ansehen ist mit der Zeit gesunken, da sie als Gefängnis genutzt worden ist. Seit dem Jahre 1743 ist die Burg im Besitz des Fürstenhauses Fürstenberg. Eine Restauration im romantischen Stil erfolgte im 19. Jahrhundert. Aus dem Fürstenbergischen Palais in Prag wurde Ende des 19. Jahrhunderts die Bibliothek in die Burg überführt.

Statten Sie der Burg einen Besuch ab und schauen Sie sich dabei die Burgkapelle, den Rundturm und die urigen Wandelgänge an. Weiterhin sollten Sie das Verlies mit Folterkammer und einer Sammlung an Folterinstrumenten, die Silberschmiede und den imposanten Rittersaal mit seinen Gemälden und Skulpturen keinesfalls verpassen. Die Kapelle im gotischen Stil ist dabei der einzige Raum, der noch seine originale Ausstattung hat. Hier können Sie einen Holzaltar mit zahlreichen Verzierungen besichtigen.